News

OTTI-Fachforum Europäische Förderprogramme für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
25. März 2009 Kloster Banz, Bad Staffelstein
[ 02.11.2015 ]
Verpflichtende Energieaudits für Ihr UnternehmenVerpflichtende Energieaudits für Ihr Unternehmen
[ 04.09.2015 ]
Auswahlverfahren zur Förderung der Energieeinsparung durch Kommunen gestartetAuswahlverfahren zur Förderung der Energieeinsparung durch Kommunen gestartet
[ 27.10.2014 ]
Einladung zur Präsentation des Energiekonzeptes der VG Lisberg am 20.11.2014.Energiekonzept der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg - Abschluss-veranstaltung vom Donnerstag, 20.11.2014, ab 19:30 Uhr im Vereinsheim des SV Rot Weiß Lisberg
[ 21.05.2014 ]
Energiekonzept der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg - 2. Informations-veranstaltung vom Dienstag, 20.05.2014 im Vereinsheim des SV Rot Weiß LisbergEnergiekonzept der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg - 2. Informationsveranstaltung vom Dienstag, 20.05.2014 im Vereinsheim des SV Rot Weiß Lisberg
[ 06.02.2014 ]
Auftaktveranstaltung zum Energiekonzept der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg (Landkreis Bamberg) am Dienstag, 11. Februar 2014 ab 18.00 Uhr in PriesendorfAuftaktveranstaltung zum Energiekonzept der Verwaltungsgemeinschaft Lisberg (Landkreis Bamberg) am Dienstag, 11. Februar 2014 ab 18.00 Uhr in Priesendorf
[ 15.01.2014 ]
Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Freising jetzt veröffentlicht!Integriertes Klimaschutzkonzept der Stadt Freising jetzt veröffentlicht!
[ 09.12.2013 ]
BMU fördert Städte, Gemeinden und Landkreise im kommunalen Klimaschutz mit 90 Millionen EuroBMU fördert Städte, Gemeinden und Landkreise im kommunalen Klimaschutz mit 90 Millionen Euro
[ 08.10.2013 ]
Energieentwicklungsplan für den Landkreis Regensburg offiziell übergeben.Energieentwicklungsplan für den Landkreis Regensburg offiziell übergeben
[ 04.07.2013 ]
Klimaschutzkonzept der Stadt Freising - Jetzt erhalten die Bürger das Wort.Klimaschutzkonzept der Stadt Freising - Jetzt erhalten die Bürger das Wort.

zum Archiv

Dokumente zur Veranstaltung:


PDF [179 KB]
Flyer "Europäische Förderprogramme für erneuerbare Energien und Energieeffizienz"


Die Struktur der Europäischen Förderung - Was muss ich wissen, um Fördermittel zu beantragen?

Allein für den Energiebereich unterscheiden sich die verschiedenen Förderprogramme auf Europäischer, Bundes- und Landesebene, durch die Art der geförderten Projekte sowie die Formalitäten, Auswahlkriterien und Chancen.

Das Grundlagenseminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick für die Auswahl geeigneter Förderprogramme und hilft Ihnen, die Möglichkeiten einer Antragstellung für Ihr Projekt abzuschätzen.



EU Förderprogramme:

  • Das Siebte Forschungsrahmenprogramm (FP7)
  • Intelligent Energy Europe (CIP-IEE)
  • Life+“ als Teil des 6. Umweltaktions­programms
  • Leonardo da Vinci als Teil von Life-Long-Learning (LLL)
  • Europäischer Strukturfonds in Bayern (EFRE, RWB, INTERREG IV)


Deutsche und Bayerische Förderprogramme:

  • Förderprogramme von Bund (BMU, BMWI, KfW, BAFA)
  • Freistaat Bayern (LFA und TFZ)

Erfahrene Referenten aus Kommune und Unternehmen vermitteln das notwendige Fachwissen anhand von Praxisbeispielen aus ihrer eigenen Projekterfahrung. Zwei der Referenten waren bereits mehrfach als Gutachter im Auftrag der Europäischen Kommission direkt an der Auswahl und der Evaluation von Europäischen Fördermittelprojekten beteiligt.



Ihre fachliche Leitung:

Herr Dipl.-Ing. Josef Konradl, Leiter des Geschäftsbereichs ZREU, Regensburg, der KEWOG Städtebau GmbH.

Herr Konradl betreut seit vielen Jahren nationale und internationale Energie-Projekte und hat Erfahrung mit einer großen Zahl an Förderprogrammen, wie z.B. FP4 bis FP7, Life, LLL und IEE. Die Projekte reichen von innovativer Energieproduktion über Technologietransfer bis zur Verbreitung von Erneuerbaren Energien und Energieeffizienzkonzepten für Gebäude und Industrie. Zudem organisierte er Europäische Konferenzen und Workshops zu innovativen Energiethemen und dem EU Emissionshandelssystem (EU-ETS).

Er ist Projektleiter für das EU-Life-Pilotprojekt LOTECOTEC, bei dem Erneuerbare Energien aus Klärschlamm gewonnen werden.

Als Gutachter war er im Auftrag der Europäischen Kommission direkt an der Auswahl und der Evaluation von EU-Fördermittelprojekten beteiligt.



Ihre Referenten:

  • Herr Dipl.-Ing. FH Niels Alter
    KEWOG Städtebau GmbH,
    Geschäftsbereich ZREU, Regensburg
  • Herr Dipl.-Wirtsch.-Ing. Daniel Caspari
    KEWOG Städtebau GmbH,
    Geschäftsbereich ZREU, Regensburg
  • Herr Dipl.-Ing. Klaus Grepmeier
    EU Koordinator der Stadt Regensburg
  • Herr Dipl.-Ing. Josef Konradl
    KEWOG Städtebau GmbH,
    Geschäftsbereich ZREU, Regensburg




Ihr Nutzen

  • Anhand ausgewählter Beispielprojekte erhalten Sie einen Einblick in aktuelle Förderprogramme der EU und des Bundes.
  • Das vermittelte Wissen gibt Ihnen die Möglichkeit zu beurteilen, für welche Ihrer Projekte die Beantragung von Fördermitteln in Frage kommt.
  • Sie lernen grundsätzliche Abläufe kennen, von der Auswahl des passenden Förderprogramms, über die Partnersuche, die Antragstellung und Projektdurchführung bis zum Projektabschluss.
  • Sie erhalten Informationen von EU Evaluatoren, die umfassende Erfahrung mit der Bewertung von Projektanträgen haben und wissen, worauf es bei der Antragstellung ankommt.
  • In den Seminarunterlagen finden Sie die wichtigsten Websites für die Internetrecherche von aktuellen Fördermitteln.




Teilnehmerkreis:

  • Fach- und Führungskräfte aus:
  • Forschung und Entwicklung
  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Kommunen
  • Fach- und Hochschulen
  • Unternehmen aus dem Bereich Regenerative Energien
  • Energieberater
  • Bauindustrie




Anmeldung und weitere Informationen:

http://www.otti.de/veranstaltung/id/europaeische-foerderprogramme-fuer-erneuerb-energien-u-energieeffizienz.html



Kontakt:

Dipl.-Ing. Josef Konradl
Tel.: 0941 464 19-14

E-Mail: j.konradl@kewog.de




Regensburg, 02. März 2008